Online Casinos in Deutschland: Welche Werberegeln und andere wichtige Vorschriften gibt es?

Der deutsche Glücksspielstaatsvertrag reguliert das Angebot der Online Casinos. Damit es eine Konzession der Behörde gibt, müssen aber von Seiten der Online Spielbank bestimmte Regeln erfüllt werden. Verstößt man gegen die Auflagen, so kann die erteilte Konzession auch wieder entzogen werden.

Überwachung des Spielers zum Schutz des Spielers

Durch den deutschen Glücksspielstaatsvertrag werden Anbieter von Online Casinos bzw. von virtuellem Glücksspiel überwacht. Das deshalb, weil man den Spieler schützen will. Nicht nur, dass man im Online Casino hohe Geldbeträge verlieren kann, darf auch das Thema Spielsucht nicht außer Acht gelassen werden. Aus diesem Grund muss auch ein Online Casino, das eine deutsche Konzession hat, Informationen bereitstellen, die davon handeln, wie man sich vor der Spielsucht schützen kann. Des Weiteren muss das Online Casino die Möglichkeit bieten, dass man sich sofort für 24 Stunden sperren lassen kann (Panik Button).

Überwacht wird man von OASIS, einer Behörde, die überregional agiert. Hier handelt es sich um ein Spielersperrsystem, das Voraussetzung ist, wenn man als Betreiber eines Online Casinos eine deutsche Lizenz möchte. Die Daten der Kunden werden automatisch nach Darmstadt übermittelt; treten Auffälligkeiten auf bzw. beobachtet man ein pathologisches Spielmuster, wird der Spieler landesübergreifen gesperrt. Dabei wird der Spieler nicht nur für das Online Casino gesperrt, sondern für alle Spielstätten, die mit OASIS zusammenarbeiten. Das sind etwa auch landbasierte Spielhallen.

Natürlich kann sich der Spieler auch selbst über OASIS sperren lassen. Der Spieler legt eine Frist fest oder lässt sich auf unbestimmte Zeit sperren. Entscheidet man sich für eine unbefristete Sperre, so ist es möglich, sich erst nach Ablauf eines Jahres entsperren zu lassen.

Diese Spiele sind in konzessionierten Online Casinos verboten

Es gibt auch noch weitere Vorkehrungen, die den Spieler vor hohen Verlusten schützen sollen – dazu gehört etwa die 5 Sekunden Regel. Das heißt, Slot Spins müssen mindestens 5 Sekunden dauern; nach einer Spielstunde kommt es zu einer fünf Minuten langen Zwangspause. Weitere Informationen zum 5 Casino ohne 5 Sekunden Regel findet man hier: https://www.business2community.com/de/casino/ohne-5-sekunden-regel

Auch bei der Auswahl der Spiele, die in einem legalen Online Casino angeboten werden dürfen, gab es durch den deutschen Glücksspielstaatsvertrag Änderungen. So dürfen Spiele wie Black Jack oder Roulette nicht mehr angeboten werden; auch das Live Casino sowie die Bankhalterspiele sind verboten. Gestattet ist ein Slot Angebot, jedoch ohne Jackpot Slots. Poker ist ebenfalls erlaubt, da es sich hier, so der Gesetzgeber, um kein reines Glücksspiel handelt.

Wieso man keine Werbung findet

Ist man auf der Suche nach einem Online Casino, so wird man über seriöse Vergleichsportale fündig. Man wird jedoch keine Werbebanner auf Internetseiten finden – das deshalb, weil die GlüStV regelt, welche Art der Werbung erlaubt ist. So dürfen in den Werbemaßnahmen keine übermäßigen Spielreize suggeriert werden. Des Weiteren sind Werbemaßnahmen verboten, die sich an Minderjährige oder gefährdete Gruppen richten. Das heißt, das Casino darf am Ende keine Breitenwerbung mehr schalten. Auch soziale Netzwerke müssen als Werbeträger im Vorfeld sicherstellen, dass der Minderjährige nicht die Werbung des Online Casinos zu Gesicht bekommt.

Werbung für Online Casinos ist in Deutschland zwischen 6 Uhr und 21 Uhr verboten. So soll der Minderjährige geschützt werden. Umgeht das Online Casino das Verbot, so droht eine Geldbuße von bis zu 500.000 Euro.

Lizenz kann entzogen werden

Casino

Hat die Behörde die Lizenz vergeben, so heißt das nicht, dass die Aufgaben für das Online Casino enden. Die Behörde überwacht die Durchführung des Glücksspiels – und zwar zu 100 Prozent. Stellt die Behörde fest, die Auflagen werden nicht mehr erfüllt, kommt es zum Entzug der Lizenz.

Zu beachten ist, dass der Anbieter etwa verpflichtet ist, dass er die Daten des Kunden bei Neuregistrierung ganz genau überprüft und auch dafür haftet, wenn sich der Spieler mit falschen Daten anmeldet. Zudem muss der Betreiber sicherstellen, dass die Kunden korrekt registriert sind und es keine Doppelregistrierungen gibt. Zudem darf der Spieler nicht an mehreren Slots zugleich spielen oder darf auch nicht in mehreren Online Casinos zur selben Zeit eingeloggt sein.

Bildquellen