Was hat ein Steuerberater eigentlich zu tun?

Ein Steuerberater in Deutschland verfügt über eine hochwertige Ausbildung und sieht sich in der Praxis mit einer Vielzahl von wichtigen Tätigkeiten für seine Klienten konfrontiert.

Beratung in Steuerangelegenheiten

Dabei handelt es sich um eine der häufigsten Aufgaben des Steuerberaters. Er informiert seine Klienten zu den Themenbereichen der optimalen Gestaltung von Steuern, berät sie bei Fragen zu Rechtssituationen unter Berücksichtigung von wichtigen steuerlichen Aspekten. Zusätzlich kann er bei Unternehmern auch bei Fragen zum Wechsel der Rechtsform hilfreiche Tipps geben. Zusätzlich kommuniziert er mit Behörden oder Drittpersonen in Angelegenheiten des Abgaberechts, überprüft die Steuerbescheide, betreut Betriebsprüfungen und informiert über allfällige Neuigkeiten oder Veränderungen im Bereich des Steuerrechts.

Betreuung von Steuerangelegenheiten

Die Betreuung von Angelegenheiten im Bereich der Steuer umfasst in erster Linie die Aufstellung von Steuerklärungen, von Steueranmeldungen wie zum Beispiel die Anmeldung zur Lohnsteuer, Kapitalertragssteuer und die Umsatzsteuervoranmeldung. Auch müssen in der täglichen Praxis verschiedene Antragsstellungen wie zum Beispiel Anträge für Kindergeld, für die Eigenheimzulage und die Investitionszulage getätigt werden.

Erstellung von Bilanzen

Zu diesem Aufgabenbereich zählen genauer gesagt die Buchführung (also Einrichtung der Buchführung, das Aufstellen eines Kontenplans, die allgemeine Buchführung selbst, die Kontierung der Belege) sowie die Erstellung von entsprechenden Abschlüssen.

Lohnbuchhaltung

Dieser Aufgabenbereich eines Steuerberaters besteht zum einen aus der Lohnbuchführung. Dazu gehören die Sammlung, die Aufstellung und die Weiterleitung der Daten des Arbeitnehmers sowie die Feststellung und Eingabe der Stammdaten der Mandanten. Andererseits übernimmt der Berater auch die Lohnbuchführung. Dazu zählt insbesonders die Zusammenstellung und die Bearbeitung der verschiedenen Lohnabrechnungsdaten.

Vertretung in Strafsachen und Angelegenheiten des Bußgeldes

Der steuerliche Berater kann auch dazu bevollmächtigt werden, gewisse Anträge bei den Ämtern einzubringen wie zum Beispiel die Anpassung der steuerlichen Vorauszahlung, die Stundung von Schulden, den Nachlass von Steuerschulden, die Aufhebung bzw. die Änderung eines steuerlichen Bescheids und anderes mehr. Noch setzt er die Rechte seiner Auftraggeber vor den Finanzämtern bzw. den Gerichten durch.

Hilfe im Falle einer Insolvenz

Zusätzlich zur betriebswirtschaftlichen Beratung ist der Steuerberater in der Lage die Sanierungsfähigkeit eines Betriebes zu überprüfen und entsprechende Pläne zur Sanierung erstellen. Er ist dazu in der Lage Sachverständigengutachten sowie Insolvenzpläne zu erstellen und ist auch in der Lage diese entsprechend zu überprüfen. Weiterhin zählen zu seinen Leistungen die Verwaltung einer Insolvenz und die allfällige Liquidation.